Geschichte, Entwicklung und Meilensteine


Unsere Basis ist die Ingenieurwissenschaft!

Bereits in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts forschte Professor Carl Kramer an der RWTH Aachen im Bereich der Strömungslehre. Mehr als 200 wissenschaftliche Publikationen sowie zahlreiche Erfindungen und Patente zeugen von seiner Innovationskraft. 1989 gründete Professor Carl Kramer das Unternehmen WSP GmbH. Der Erfolg der WSP-Engineeringkonzepte führte bald zur praktischen Umsetzung. Ausgehend vom Bau von Prototypen und Sonderanlagen, entwickelte sich WSP zum weltweiten Anbieter maßgeschneiderter Komplettanlagen der Thermoprozesstechnik. Insbesondere die von WSP entwickelte Hochkonvektionsofentechnologie sowie die Erwärmungsanlagen mit schwebendem Guttransport (beispielsweise Bandschwebeöfen) haben sich in der NE-Metallindustrie und auf dem Gebiet der thermischen Glasveredlung als Standardtechnologien durchgesetzt. Professor Carl Kramer unterstützt das Unternehmen bis heute als Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates.

Wichtige Meilensteine

  • 1989 - WSP GmbH wird als Ingenieur GmbH gegründet.

  • 1999 - WSP liefert den ersten Bandschwebeofen für Kupfer und Kupferlegierungen an S+T Copper, Taiwan.

  • 2005 - WSP liefert schon den 10. Bandschwebeofen. Kunde ist die Wieland-Werke AG.

  • 2007 - WSP liefert die ersten Nassteile: Entfettungs- und Bürstmaschinen.

  • 2008 - Erste komplette Bandlinie komplett unter WSP-Verantwortung.

  • 2010 - WSP liefert den ersten Ofen nach China.

  • 2015 - WSP liefert schon den 25. Bandschwebeofen. Kunde ist wiederum die Wieland-Werke AG.

  • 2017 - WSP liefert die erste Bandanlage zur kontinuierlichen Bandstahlvergütung (inkl. Muffelofen und H2 Wasserstoffabschrecktechnologie)